Schriftgröße

Ein einzigartiges therapeutisches System

Zu diesem System gehören die Regulierung der körpereigenen Balance an mehreren Zielpunkten, die Behandlung je nach Stadium der Krankheitsprogression und schließlich die Anerkennung und Stimulation der körpereigenen Regulationsmechanismen.


  • Aktivierung körpereigener Bio-Regulation

  • Wiederherstellung des biologischen Gleichgewichts im Körper

  • Regulation des Krankheitsprozesses



Regulierung der körpereigenen Balance an mehreren Zielpunkten

Biologische Systeme und auch die Körper von Menschen und höheren Säugetieren sind aus komplexen Systemen zusammengesetzt, die miteinander interagieren, um im Gleichgewicht zu bleiben. Im kranken Zustand gelangen viele dieser interagierenden Systeme aus dem Gleichgewicht, und dieses muss wiederhergestellt werden. Die Wiederherstellung der Balance erfolgt am besten durch den Einsatz von Medikamenten, die auf viele dieser Probleme gleichzeitig abzielen. 

Pflanzen und andere Biomaterialien haben eine komplexe Chemie, da viele Wirkstoffe in einer Pflanze vorhanden sind. Durch das Zusammenfügen verschiedener Pflanzen und Materialien in Kombinationspräparaten können viele Zielpunkte gleichzeitig ins Visier genommen werden. Somit kann das Gleichgewicht auf natürliche Weise wieder hergestellt werden.

Behandlung je nach Stadium der Krankheitsprogression

Es wird angenommen, dass eine Krankheit verschiedene Gewebe und Stadien durchläuft, vom Blut und den Gewebeflüssigkeiten bis in die so genannte extrazelluläre Matrix (das Bindegewebe zwischen den Zellen), bis sie schließlich die zellulären Strukturen des Körpers erreicht. 

Diese Progression erfolgt, wenn die oben genannten Mechanismen nicht imstande sind, angesichts innerer und äußerer Angriffe (wie durch Toxine, Infektionen und Stress, um nur einige zu nennen) zu regulieren und eine Balance herzustellen. 

Bei der Bioregulationsmedizin werden Krankheiten entsprechend dieser Progression in der so genannten Sechs-Phasen-Tabelle klassifiziert. Diese erlaubt es dem Arzt, je nach Stadium der Krankheitsprogression einen Behandlungsplan aufzustellen.

Stimulation der körpereigenen Regulationsmechanismen

 
Durch die sehr niedrige Dosierung von Wirkstoffen werden die körpereigenen Regulations­systeme sanft aktiviert, um die Balance auf natürlichem Wege wieder herzustellen. Beispiels­weise geht man davon aus, dass im Immunsystem niedrige Konzentrationen von pflanzlichem Material bestimmte Zellen aktivieren. Diese so genannten T Regulationszellen kommen im Körper natürlicherweise zum Einsatz, um Entzündungen einzudämmen. Insofern hat die Behandlung eine starke Ähnlichkeit mit den natürlichen Vorgängen im Körper.